Øster Nykirke

Die Øster Nykirke oder Skt. Peters Kirche liegt oben auf einem Höhenzug und ist Dänemarks höchstgelegenes Gotteshaus, 127 m über dem Meeresspiegel. Die Kirche wurde 1150-1200 als Wallfahrtskirche zur Heiligen Quelle Skt. Peter gebaut, der man heilende Kräfte zuschrieb.  

Die Øster Nykirke wurde im romanischen Stil gebaut. Der Turm wurde in spätgotischem Stil errichtet und war ursprünglich 12 m höher als heute. Bedeutendstes Kleinod der Kirche ist ein Tympanon (Giebelfeld). Altarbild und Kanzel stammen von 1632 und sind reich mit Szenen und Figuren aus der Bibel geschmückt. Man sagt, sie wurden von einem blinden Holzschnitzer aus Vonge gefertigt. Die Kirchenglocke ist von 1438. 

Die Quelle sieht man östlich der Kirche – ein kleiner Brunnen, umgeben von einer Kopie eines mittelalterlichen Brunnenbeckens.

An einem Scheideweg etwas südlich der Kirche steht ein alter Wegstein. Mit der Jahreszahl 1856 und den Ortsnamen Colding und Vester Mølle zeugt der Stein von der Bedeutung des Ochsen-/Heerwegs bis zur Mitte des 19. Jh.